So unangenehm, dass es weh tut So unangenehm, dass es weh tut

So unangenehm, dass es weh tut

Kunde
Aspirin
Service
Digitales Bewegtbild
Social Media

Herausforderung

Aspirin ist eine absolute Traditionsmarke im deutschen Kopfschmerzsegment. Sie ist allen gut bekannt, leidet allerdings in der jungen Zielgruppe unter einem tradierten Image. Wie können wir Aspirin wieder zur First Choice junger Menschen machen – besonders, weil Konsument:innen in diesem Segment nur sehr selten ihre Markenpräferenz verändern?

PLAY
PLAY

Lösung

Wir rückten den Kopfschmerz-Moment in den Mittelpunkt. Keine Kopfschmerzen im eigentlichen Sinne, sondern Momente, die emotionale Kopfschmerzen bereiten: die Mutter beim Kondomkauf zu treffen oder sich beim Date zu blamieren. So wollen wir uns vom funktionalen Wettrüsten des Wettbewerbs abheben und vor allem eines tun: unterhalten. Emotionale Relevanz erzeugen mit humorvollem Storytelling aus der Lebensrealität unserer Zielgruppe.

PoS
Zusammen etwas Bewegen